Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Über uns
Startseite : Ausstellungbereiche : Vorführungen
Ein anderer Blick auf die Ernährung

Lassen Sie sich in den verschiedenen Ausstellungsbereichen von den spannenden Vorführungen zum Thema Essen und Ernährung faszinieren.

Animation un autre regard sur l'alimentation
Ausstellung

Eine Prise Wissenschaft, ein wenig Geschichte, Anekdoten und viel Spannendes: Unsere Experten verblüffen Gross und Klein mit erstaunlichen Experimenten.

Jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14:00 Uhr durchgehend bis 16:15 Uhr (Dauer: 20 Minuten; nur auf Französisch). 

Die Themen:

Vom 2. Oktober bis 29. Dezember: Fischers Fritz fischt frische Fische

Süss- und Salzwasserfische gehören zu den Grundnahrungsmitteln. Beim Fischen waren die Menschen schon immer einfallsreich. Sie werden sehen, unsere Vermittler sind nicht stumm wie die Fische...

Vom 8. Januar bis 29. März 2020: Von der Bohne zur Schokolade 
Vom Kakaobauer zum Schokoladenhersteller, von der Bohne zur Schokolade: Eine Handwerkskunst, die sich ständig weiterentwickelt, um unsere Gaumen zu verwöhnen.  

Vom 1. April bis 28. Juni 2020: Den Sinnen auf der Spur 
Für die Ernährung sind die fünf Sinne wichtig. Sie helfen uns z.B., uns nicht zu vergiften. Der Geruch und Geschmack verdorbener Lebensmittel stösst uns ab. Das zeigt schon der entsprechende Gesichtsausdruck… Doch welche Nahrungsmittel lösen diese Reaktion aus und warum?

Vom 1. Juli bis 30. September 2020: „Essen und Farben“, wie geht das zusammen?!? 
Die Farbe von Lebensmitteln spielt bei der Ernährung eine wichtige Rolle. Rot macht uns am ehesten Lust auf Essen. Dagegen sind Nahrungsmittel nur selten blau, die Farbe wirkt eher unnatürlich. Darum regt sie unseren Appetit kaum an. Welche Farbe(n) sehen Sie am liebsten auf Ihrem Teller?

Vom 3. Oktober bis 30. Dezember 2020: Fleisch, Innereien, Schleim und Fett 
Viele früher hoch geschätzte Lebensmittel sind heute verpönt oder werden ganz abgelehnt, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Wir wollen diesen Sinneswandel verstehen, und unsere Abneigungen und Phobien hinterfragen.