Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Über uns

Der Magen ist ein 15 bis 25 cm langer temporärer Speicher, in dem aus der aufgenommenen Nahrung der Nahrungsbrei entsteht, auch Chymus genannt. Im Magen beginnt die Verdauung der Proteine. Hier wird der lebensnotwendige Intrinsic Factor gebildet, der für die Absorption von Vitamin B12 benötigt wird, das wiederum für die Bildung der roten Blutkörperchen erforderlich ist. Der Magen hat leer ein Volumen von rund 50 ml und kann nach sich nach einem üppigen Mahl auf bis zu 4 l ausdehnen. Der Magen besteht aus vier Bereichen: Die Nahrung aus der Speiseröhre kommt zuerst im Mageneingang (Kardia) an. Es folgen der Magenfundus, der Magenkörper und der Pförtnerkanal mit dem Pförtner (Pylorus), der die Schwelle zum Dünndarm darstellt. Der Nahrungsbrei verweilt nur kurz im Magen. Schon wenige Minuten nach einer Mahlzeit beginnt sich der Magen zu leeren, nach vier Stunden höchstens ist er vollständig geleert. Die Entleerung geht schneller vor sich, wenn die Mahlzeit üppig und flüssig ist, sie erfolgt langsamer, wenn sie vom Inhalt des anschliessenden Dünndarms gebremst wird.

alm_esa_estomac_05_de.png
 

Form und Lage des Magens variieren. Bei Menschen, die gross und schlank sind, ist der Magen länglicher und aufrechter.