Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Über uns
Aktuell im Museum ausgestellt : Bereich Gesellschaft

Freundschaftsbecher

Gegenwart, Europa
AL7316

Der zeitgenössische Freundschaftsbecher ist ein für das Aostatal in Norditalien typisches handwerkliches Erzeugnis. Er verweist auf die lange Tradition, sich um solch gemeinschaftsstiftende Objekte zu versammeln.

Der Freundschaftsbecher ist ein Holzgefäss mit zwei bis acht Tüllen und einem Deckel. Er kam im 20. Jh. auf und ist eine Art grolla, ein Weinbecher aus Edelholz mit Fuss aus derselben Gegend. Während die Grolla für Wein bestimmt ist, wird aus dem Freundschaftsbecher Kaffee „Aostataler Art“ getrunken ‒ mit Gewürzen sowie Zitrusfruchtschalen aromatisiert, mit Grappa gemischt und flambiert. Die noch lebendige Tradition des Freundschaftsbechers steht für Geselligkeit, denn der Becher wird herumgereicht und alle Gäste nehmen solange einen Schluck aus der Tülle, bis er leer ist.

Durch Form und Gebrauch reiht sich der Freundschaftsbecher in die lange Tradition von Trinkgefässen mit ritueller Funktion ein ‒ wie der griechische Krater (rituelles Mischgefäss), der Abendmahlskelch oder die Schale für die japanische Teezeremonie.

Datenblatt

  • Objekttyp: Trinkgefäss
  • Herkunft: Italien
  • Material und Technik: Holz
  • Datierung: 2000
  • Masse: 10.5 x 23.5 cm
Folgendes könnte Sie auch interessieren