Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Über uns
Startseite : Sammlung : Absinthglas mit löffel

Absinthglas mit Löffel

Neuzeit, Europa
AL7292 / AL7188

Der im 18. Jahrhundert entwickelte Absinth stammt ursprünglich aus dem Schweizer Kanton Neuenburg und dem Französischen Jura. Der auch 'Grüne Fee' genannte Absinth war zunächst als Medizin und später als Aperitif bekannt. Um 1900 wurde der höchst beliebte Absinth in der Schweiz, Frankreich, Belgien und den Vereinigten Staaten verboten, da er zu Schwachsinnigkeit führen sollte, was sich später jedoch als falsch erwies.

In der Schweiz durfte er offiziell erst 2005 wieder getrunken werden. Die echten Liebhaber hatten sich aber nie an dieses Verbot gehalten. Der Genuss des Getränks ist ein wahres Ritual, bei dem sowohl das Glas als auch der Löffel, wie beispielsweise dieses Ensemble aus dem 20. Jahrhundert, eine äusserst wichtige Rolle spielen. Das Glas wird bis zur Markierung mit Absinth gefüllt. Ein gelochter Löffel mit einem Stück Zucker wird aufs Glas platziert. Anschliessend giesst man Eiswasser sehr langsam über den Zucker, nach traditioneller Art tröpfchenweise dank eines auf dem Tisch stehenden Wasserspenders.

Datenblatt

  • Objekttyp: Glas
  • Herkunft: Schweiz
  • Material und Technik: Glas Rostfreier Stahl
  • Datierung: um 1900
  • Masse: 15.5 x 8.8 cm
Folgendes könnte Sie auch interessieren