Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ticket Shop

Einkaufen, kochen, essen, verdauen, Salle Nestlé

expo-cuisinier-symbole.jpg

Essen ist nicht nur eine alltägliche Betätigung, sondern spiegelt ebenfalls faszinierende kulturelle und historische Gepflogenheiten wieder. Bevor die Nahrungsmittel als sinnerfreunde Gerichte auf dem Tisch stehen, erfahren sie zahlreiche Verarbeitungen. Diese Prozesse sind sehr komplex und variantenreich. Sie sind auch nie neutral: immer werden sie individuell und gesellschaftlich gewertet und verweisen auf Geltung, Vorstellungen, Vorlieben und Abneigungen.

Einkaufen

Eine jahrtausendlange wirtschaftliche Entwicklung führte mit immer wachsender Beschleunigung zur heutigen Globalisierung der Nahrungsmittelmärkte. Die regionale Produktion sowie eine kleinbetriebliche Verarbeitung und Versorgung haben deswegen jedoch keineswegs an Bedeutung verloren. Frischprodukte, handwerklich zubereitete und industriell hergestellte Erzeugnisse sind in unseren Lebensmittelgeschäften nebeneinander anzutreffen. Sie können einen sehr kurzen oder einen weltumspannenden Transport durchlaufen haben.

Kochen

Verarbeiten, Konservieren, Zubereiten: Bevor sie als sinnerfreuende Gerichte auf dem Tisch stehen, erfahren Lebensmittel vielfache Veränderungen. Meist sind diese Prozesse sehr komplex und variantenreich. Sie sind auch nie neutral: Immer werden sie individuell und gesellschaftlich gewertet. Ebenso wichtig wie das Verstehen der Operationen selbst ist deshalb auch ihre Deutung im kulturellen und historischen Zusammenhang.

Essen

Nahrungsaufnahme ist lebensnotwendig. Essen bedeutet jedoch wesentlich mehr. Kulturelle Konventionen und wirtschaftliche Faktoren entscheiden darüber, was von den theoretisch verfügbaren, verdaulichen Substanzen pflanzlicher und tierischer Herkunft in einer Gesellschaft als Nahrung genutzt wird. Wertungen und Symbole sind beim Essen ebenso wichtig wie Nährwerte, Genuss und sinnstiftende Kommunikation.

Verdauen

Die mit allen Sinnen genossenen Speisen werden im Verdauungstrakt zerlegt und teilweise vom Körper absorbiert. Deshalb ist Essen auch immer mit Risiko verbunden. Ungeeignete oder verdorbene Lebensmittel, eine unausgewogene Nährstoffbilanz und unangepasste Mengen können zu Störungen und Krankheiten führen. Die Ansichten über richtige Ernährung, Esslust, Wohlbefinden, ideale Körperformen und sportliche Aktivitäten sind jedoch kulturell bedingt und einem ständigen Wandel unterworfen.

Kino
Eine spannende Reise durch das menschliche Verdauungssystem.

Salle Nestlé

Der einzige Raum des Gebäudes, der seine ursprüngliche Ausstattung bewahrt hat, diente von 1920 bis 1930 als Büro des Generaldirektors der Firma Nestlé. Dort erinnert das Museum an Henri Nestlé und seine Erfindung des Jahres 1867, welche ein Meilenstein in der Geschichte der menschlichen Ernährung wurde: das Milchpulver, das erste industrielle Säuglingsnahrungsmittel. Die Werbung aus der Belle Epoque, die alten Verpackungen, Fotos und Dokumente aus der Museumssammlung und dem Nestlé-Archiv zeigen die wichtigsten Produkte der Nestlé-Gruppe: die Milchprodukte, die Schokoladen, die Fertigprodukte und die Getränke, wie Kaffee und Mineralwasser.

Wussten Sie, dass in Vevey drei Produkte, die heute global konsumiert werden, das Licht der Welt erblickten: das Milchpulver für Säuglinge, die Milchschokolade und das gefriergetrocknete, lösliche Kaffeepulver (Nescafé)? Erleben Sie im Nestlé-Saal die wichtigsten Kapitel eines faszinierenden Industrie-Abenteuers!

Henri Nestlé, geboren 1814 als Heinrich Nestle in Frankfurt, hat das Gebäude, das heute das Alimentarium beherbergt, nie gesehen. Er starb 1890. Sein Laboratorium, aus dem später die Milchpulverfabrik hervorging, richtete er hinter dem Bahnhof von Vevey ein, in dem Quartier des Bosquets. Nestlé wird dort 2016, anlässlich des 150 Jahr-Jubiläums des Konzerns, ein Firmen-Museum einrichten.