Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ticket Shop

Ein anderer Blick auf die Ernährung

Animation un autre regard sur l'alimentation
Lassen Sie sich in den verschiedenen Ausstellungsbereichen von den spannenden Vorführungen zum Thema Ernährung und Nahrungsmittel faszinieren.

Eine Prise Wissenschaft, ein paar Gramm Geschichte, Anekdoten und jede Menge Wissen: Unsere Experten verblüffen kleine und grosse Neugierige mit erstaunlichen Experimenten!

Jeden Dienstag, Mittwoch, Samstag, Sonntag ab 14.00 Uhr durchgehend (eine Vorführung dauert 20 Minuten)


Die Themen:

Den Sinnen auf der Spur, vom 24. Dezember 2017 bis 7. Januar 2018

Gerüche, Aromen, Geschmacksrichtungen und trigeminale Empfindungen sind Reize, die von Lebensmitteln ausgelöst werden. Eine Kostprobe lässt Sie die Funktion Ihrer Sinne erleben.

„Essen und Farben“, vom 9. Januar bis 4. März

Die Farbe von Lebensmitteln spielt bei der Ernährung eine wichtige Rolle. Erfahren Sie mehr über natürliche Farbstoffe in der Lebensmittelindustrie.

Den Sinnen auf der Spur, vom 6. bis 25. März

Gerüche, Aromen, Geschmacksrichtungen und trigeminale Empfindungen sind Reize, die von Lebensmitteln ausgelöst werden. Eine Kostprobe lässt Sie die Funktion Ihrer Sinne erleben.

Milchverarbeitung weltweit, vom 27. März bis 3. Juni

Sie lernen über faszinierende Persönlichkeiten erstaunliche Milchkonservierungsmethoden aus aller Welt kennen.

Von der Bohne zur Schokolade, vom 5. Juni bis 5. August

Vom Kakaobauer zum Schokoladenhersteller, von der Bohne zur Schokolade: Eine Handwerkskunst, die sich ständig weiterentwickelt, um unsere Gaumen zu verwöhnen.  

Konserven – die Geschichte der Einmachgläser, vom 7. August bis 7. Oktober  

Ein Gesicht, ein Name: Nicolas Appert, Erfinder der Konservierung durch Wärme.

Aber es geht auch um all jene Hausfrauen, die im 20. Jh. Obst und Gemüse in Gläsern einmachten − eine echte saisonale Herausforderung.

Fleisch- und Wurstwaren, vom 9. Oktober 2018 bis 13. Januar 2019

In Würsten steckt Know-how, regionale Kultur und Geschichte. Fleischwolf, Gewürze und ein Darm: Diese drei einfachen Hilfsmittel sind die Basis für über 400 Schweizer Spezialitäten.