Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Über uns
Startseite : Aufruf zur teilnahme
Bildende Kunst – Ihr Kunstwerk im Museum!
Unser Vorschlag: Bringen Sie doch in diesem Jahr Ihre Kunst ins Museum!
arts-plastiques.jpg
Aufruf zur Teilnahme
Das Alimentarium ruft die breite Öffentlichkeit zur Teilnahme auf: Gestalten Sie aus recyceltem Plastik Skulpturen von Meerestieren! PET-Flaschen, Milchflaschen, Zwiebel- und Gemüsenetze, Strohhalme, Becher, Tüten, Schalen, Verschlüsse, Folien, Nylonschnüre – jedes Material ist erlaubt!

Die Initiative verbindet den Spass am künstlerischen Gestalten mit der Sensibilisierung für die drängenden Umweltprobleme. Zudem bekommt Plastik so einen neuen Wert als künstlerischer Werkstoff.

Wer? Teilnehmen können alle Privatpersonen oder Personengruppen ohne Altersbeschränkung.
Wann? Die Werke werden ab Mai angenommen. Beginn der Ausstellung: 1 Oktober 2019.
Wo? Im Alimentarium, zu den Öffnungszeiten des Museums. Auch eine virtuelle Teilnahme über Instagram ist möglich. Weitere Einzelheiten finden Sie in den Teilnahmebedingungen.
Wie? Jeder Teilnehmer kann nur einmal ein Objekt einsenden. 

Alle weiteren praktischen Informationen finden Sie in den Teilnahmebedingungen.​

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte unter info@alimentarium.org mit dem Vermerk „PeoplesArtAlimentarium“.

Wir danken Ihnen für Ihre Teilnahme und freuen uns auf Ihre Werke!

Das Alimentarium-Team​

Der Aufruf zur Teilnahme ist mit unserem Schwerpunktthema Fischfang verbunden.

Dazu präsentieren wir ab Oktober Skulpturen, die Künstler der Aborigines mit aus dem Meer gefischten Geisternetzen fertigten. Diese Kunstwerke hinterfragen unter anderem unser eigenes Konsumverhalten. Denn dass der Gebrauch von nicht wiederverwertbarem Plastik Probleme für die Umwelt bereitet, kann niemand länger ignorieren. Deshalb wollen wir zeigen, dass die Umweltproblematik uns alle betrifft – auch wenn manche Länder mehr als andere betroffen sind – und jeder zu seiner Verantwortung stehen muss. Mit dem Aufruf zur Teilnahme laden wir Menschen aus der Region ein, mit dem gebührenden Respekt auf diese Skulpturen zu reagieren und sich mit ihrer Thematik auseinanderzusetzen. 

Das vorliegende Dokument umfasst die Spielregeln der Veranstaltung, im Folgenden „die Spielregeln“ genannt. Diese können für die Dauer der Veranstaltung jederzeit vervollständigt bzw. geändert werden. Diese zusätzlichen Bestimmungen erlangen durch die blosse Online-Schaltung durch das Alimentarium Gültigkeit.
 

Wir gehen davon aus, dass jeder Teilnehmer, der ein Werk einreicht, die Spielregeln vollständig gelesen, verstanden und ohne Vorbehalt in ihrer Gesamtheit und insbesondere den Artikel über die persönlichen Daten akzeptiert hat.
 

Die Gesamtheit der genannten Dokumente wird jedem Nutzer für die Dauer der Veranstaltung vollständig einsehbar zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer werden gebeten, diese eventuell auszudrucken bzw. eine Kopie zu speichern, um sich im Bedarfsfall darauf berufen zu können.
 

Ziel der Veranstaltung: Schaffung einer Sonderausstellung mit Publikumsbeteiligung.
 

Thema: Einzigartige Objekte aus der Unterwasserfauna, die die Umweltproblematik ansprechen und weggeworfenen Kunststoff als künstlerisches Ausdrucksmittel aufwerten.
 

Materialien: Lebensmittelverpackungen aus Kunststoff (z. B. PET-Flaschen, Milchflaschen, Zwiebel- und Gemüsenetze, Strohhalme, Becher, Tüten, Schalen, Verschlüsse, Folien, Nylonschnüre usw.). Auch Aluminium- oder Eisendraht dürfen verwendet werden.
 

Unter Kunstwerk verstehen wir hierbei eine originale Kreation, die exakt den oben genannten thematischen Kriterien und Materialien entspricht. Es kann aus einem einzigen oder mehreren Elementen, die ein zusammengehöriges Objekt bilden, bestehen.
 

Als Teilnehmer gilt eine Privatperson oder Personengruppe, die einzeln oder gemeinsam (Schulklasse, Freundeskreis, Familie usw.) ein Kunstwerk schaffen möchten. Die Teilnahme steht allen ohne Altersbeschränkung oder Kaufpflicht offen.
 

Mit der Übergabe seines Werkes erteilt der Teilnehmer die vollumfängliche und vorbehaltlose Zustimmung zu diesen Teilnahmebedingungen. Jeder Teilnehmer kann nur ein Werk einreichen.
 

Als Dank erhält der Teilnehmer eine persönliche, namensgebundene und einmal gültige Einzel-Eintrittskarte zum Besuch der Ausstellung, die ab 1. Oktober 2019 bis zum Abbau seines Werks gültig ist; die Eintrittskarte ist direkt am Museumsempfang vorzuzeigen. Begleitpersonen bezahlen den vollen Eintrittspreis. Diese Eintrittskarte kann nicht gegen Bargeld eingetauscht werden. Neben der Eintrittskarte erhält der Teilnehmer nach Ablauf der Ausstellung per E-Mail ein digitales Zertifikat, das die Ausstellung seines Werkes im Alimentarium belegt. Diese Klausel gilt nur für physische, im Ausstellungsbereich aufgebaute Einsendungen.
 

Physische Werke können während der Öffnungszeiten am Museumsempfang abgegeben werden. Der Teilnehmer ist für die Anlieferung seines Werkes selbst zuständig. Ist er hierzu nicht in der Lage, kann er über die sozialen Netzwerke virtuell teilnehmen, indem er ein Foto seines Werks mit einem kurzen erklärenden Text versieht und mit dem Hashtag #PeoplesArtAlimentarium verknüpft. Alle audiovisuellen, visuellen oder redaktionellen Beiträge dürfen keinerlei Elemente enthalten, die gegen die Gesetze und die guten Sitten verstossen oder die Würde von Menschen und Tieren verletzen.
 

Die ausgestellten Werke werden vom Alimentarium fotografiert und über #PeoplesArtAlimentarium in den sozialen Netzwerken des Alimentarium verbreitet.
 

Der Teilnehmer holt sein Werk ab, sobald das Alimentarium ihn auffordert, spätestens jedoch am Ende des aktuellen Jahresthemas. Nach Aufforderung hat er 2 Wochen Zeit, sein Werk abzuholen. Ist die Frist abgelaufen, hat das Alimentarium das Recht, sich des Werks ohne weitere Formalität zu entledigen.
 

Die Werke werden mit Vorsicht und Sorgfalt behandelt, sind jedoch nicht versichert. Das Alimentarium übernimmt keinerlei Verantwortung für Unfälle, Beeinträchtigungen oder Schäden am Werk.
 

Das Alimentarium hat das Recht, den Standort des Werks im Ausstellungsbereich zu wählen. Je nach Anzahl eingesandter Werke kann eine Rotation der Werke notwendig werden. Hierüber werden die Teilnehmer gegebenenfalls unterrichtet.
 

Aus organisatorischen Gründen und um die Teilnehmer kontaktieren zu können, verpflichten sich diese, ihren Namen, Vornamen (oder Namen der Gruppe), Alter, Wohnort und eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben. Im Fall einer Gruppenbeteiligung ist die E-Mail-Adresse der Kontaktperson anzugeben.
 

Wird ein Werk als ungeeignet bewertet (nach Grösse, Zerbrechlichkeit, Qualität usw.), hat das Alimentarium das Recht, es nicht auszustellen.
 

Der Teilnehmer erklärt sich einverstanden, dass das Alimentarium und/oder ein beauftragtes Partnerunternehmen im Rahmen dieser Veranstaltung seine Personendaten unter Beachtung des schweizerischen Datenschutzgesetzes sammelt und bearbeitet. Die Nutzungsbedingungen von Personendaten können auf der Alimentarium-Webseite eingesehen werden unter: 

https://www.alimentarium.org/de/datenschutz

Während der Ausstellung wird jedes Werk mit einem kleinen Schild mit folgenden Informationen gekennzeichnet: Titel des Werks (falls bekannt), Vorname des Teilnehmers (oder der Gruppe), Alter, Wohnort und #PeoplesArtAlimentarium
 

Das Alimentarium behält sich das Recht vor, Werke jederzeit und ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder aus der Ausstellung zu entfernen.
 

Die vom Alimentarium gemachten und über Medien- und Internetkanäle verbreiteten Fotografien verbleiben das Eigentum des Alimentarium.
 

Der Teilnehmer hat das Recht, seine Meinung zu ändern und jederzeit sowie ohne Angabe von Gründen die Entfernung seines Werks aus der Ausstellung zu verlangen. Die Entfernung des Werks übernimmt das Alimentarium.
 

Der Teilnehmer eignet sich nicht die Identität eines Dritten an und benutzt keinen falschen Namen.
 

Das Urheberrecht am Werk verbleibt beim Teilnehmer.
 

Der Teilnehmer erklärt, der Autor des Beitrages zu sein, den er online stellt, und das Recht zu seiner exklusiven oder nicht exklusiven Verwendung nicht an Dritte abgetreten zu haben. Er befreit somit das Alimentarium von allen Ansprüchen oder Einsprachen betreffend des materiellen und/oder immateriellen Eigentums am Beitrag.
 

Er bestätigt zudem, dass er über alle Rechte für seine Veröffentlichung verfügt, insbesondere wenn Dritte betroffen sind. Das Alimentarium kann in keinem Fall haftbar gemacht werden, wenn die Rechte von Dritten verletzt werden, deren Existenz und Qualität ihm nicht bekannt sind.
 

Das Alimentarium behält sich das Recht vor, die Veranstaltung oder Teile davon ohne Vorankündigung zu verkürzen, zu verlängern, abzuändern oder abzusagen. Es kann dafür nicht haftbar gemacht und von ihm dafür keine Entschädigung verlangt werden.
 

Das Alimentarium kann für Folgendes nicht haftbar gemacht werden:
 

  • Verbindungs-, Netzwerk- oder Computerprobleme, durch die Verbindungen, Telefone, Telefonleitungen, Telefonsysteme, der Internet-Traffic oder das Internet beeinträchtigt, verlangsamt oder funktionsunfähig gemacht werden
  • Technische und mechanische Funktionsstörungen
  • Jede Art von Hardware- oder Software-Funktionsstörungen
  • Andere Funktionsstörungen
  • Durch Ausrüstung, Programmierung, menschliches Versagen oder andere Gründe bedingte Fehler
  • Schäden an den Computern des Teilnehmers oder einer anderen Person aufgrund der an dieser Veranstaltung
  • Veröffentlichung der Werke auf anderen sozialen Netzwerken insbesondere durch Besucher des Museums

Im Fall von Streitigkeiten bezüglich der Auslegung und Anwendung dieser Teilnahmebedingungen wird nach einer gütlichen Einigung gesucht. Für alle Fälle, die nicht gütlich beigelegt werden können, ist die französische Fassung dieses Dokuments bindend, und der Gerichtsstand ist Vevey. Es gilt schweizerisches Recht.


Vevey, im April 2019